Das Leberblümchen (Hepatica nobilis)

***Blütezeit: März-April, Blütenfarbe: blau, Blütenblätter: 6-9, ACHTUNG: leicht giftig! Steht unter Naturschutz!***

Das Leberblümchen gehört zu den besonders auffälligen frühen Frühlingsboten. Es wird unter anderem auch Märzblümchen, blaues Windröschen, Leberkraut oder Himmelsterndl genannt. Der Name Leberblümchen leitet sich von seiner volksheilkundlichen Verwendung bei Leber- und Gallenleiden und der Blattform, die an die menschliche Leber erinnert, ab.

Es gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Die strahlend blauen Blüten erscheinen früh im März bis April auf kalkreichen Böden in lichten Buchen- und Eichenwäldern. Das Leberblümchen wird 10-25 cm hoch und die Blüte zeigt 6-9 blaue Blütenblätter. Wegen ihrer schönen Blüten wurde es auch gerne gesammelt und steht deshalb teilweise unter Naturschutz.

Die Blume ist schwach giftig und führt bei Kontakt mit Haut zu Reizungen.

Leave a Reply

*